Sebastian Herrmann
 

Der Regisseur und Produzent

Die Liebe zum Medium Film brachten Sebastian Herrmann 2002 dazu, seine als Spieler gemachten Erfahrungen vor der Kamera, nun hinter der Kamera in Kurzfilmen umzusetzen.

2005 folgte die erste Spielfilmproduktion MIMIRSBRUNNR , die 2006 den Kamerahauptpreis beim Independentfestival in New York gewann. In Deutschland konnte sich der Film allerdings nicht durchsetzen.

Neben verschiedenen weiteren filmischen Projekten, unterrichtete Sebastian Herrman zwischen 2006 und 2009 Brennpunktjugendliche in Köln und inszenierte in Zusammenarbeit mit dem Schauspiel Köln und Planet Kultur e.V. drei Hip-Hop Musicals auf der Basis von Shakespeare's Macbeth, Was ihr wollt und Rome und Julia.

Seit 2011 ist Herrmann auch als Gastdozent an der Theaterakademie Hamburg tätig.

2014 konnte Herrmann sein Herzensprojekt DIE ABSCHAFFUNG (AT) dank Fördermitteln der nordmedia Mediengesellschaft mbH und dem Oldenburgischen Staatstheater schreiben, produzieren und inszenieren. Erscheinung ist für 2015 geplant.


 


 

Die Abschaffung (AT), D 2014/15
Buch | Regie | Produktion Sebastian Herrmann



Inhalt:
Drei Jahre lang wird Aaron Tadewaldt mit Sedativa ruhig gestellt und muss schließlich durch den Saft des Knollenblätterpilzes sterben; beigefügt von seiner Frau Lilith und ihrem Exfreund Daniel. Ein Motiv ist nicht erkennbar und doch gibt es keinen anderen Ausweg aus dieser von Einsamkeit geprägten Dreiecksbeziehung als den Tod Aarons.

Kammerspielartig zeigt DIE ABSCHAFFUNG an sieben Tagen menschliches (Fehl-) Verhalten und führt auf der Suche nach einem Motiv die Figuren, aber auch den Zuschauer, an die Grenzen psychischer Belastbarkeit.


Mit: Rüdiger Hauffe, Sarah Bauerett und Josef Heynert, sowie Samia Chancrin, Markus Frank, Jürgen Christoph Kamcke, Tatjana Müller, Jakob Rohde u.v.a.

Kooperationspartner: Oldenburgisches Staatstheater, Int. Markus Müller, Produktionsleitung: Johanna Lücke, Kamera: Stephan Komitsch, Licht: Mandy Schwimmer, Ton: Stephan Zimmermann, Thomas Meudt, Marco Eisenbarth (Tag & Nacht Media), Schnitt: Roman Kuskowski, Musik: Cordes & Glantz Setdesign: Harm Naaijer, Kostüm: Claudia Weitzel, Maske: Uta Blümer

 

 

 

       

Rüdiger Hauffe als
Aaron

 

 

Sarah Bauerett  als
Lilith

 

 

Josef Heynert als
Daniel

ZAV Hamburg (Fr. Kolbe)
+49 40 28401521